Prävention und Gesundheitsförderung in Berlin und Brandenburg

Auswahlkriterien

Die Auswahl der vorgestellten Kurse und Projekte erfolgte unter inhaltlichen, qualitativen und finanziellen Gesichtspunkten, im Hinblick auf eine potentielle Erstattungsfähigkeit fälliger Kursentgelte durch die gesetzlichen Krankenkassen und mit einem Schwerpunkt bei gemeinnützigen und öffentlichen Anbietern.

Ihre Krankenkasse gibt gerne Auskunft über weitere aktuelle Gesundheitskurse in Ihrer Nähe – auch von vielen qualifizierten Anbietern, die bei Praeventionsatlas.de nicht erscheinen. Nutzen Sie das Beratungsangebot Ihrer Kasse, dort erfahren Sie auf Wunsch auch ausschließlich deren geförderte Gesundheitskurse.

Inhaltliche Themenbereiche

Prävention umfasst eine Vielzahl von Bereichen: vom täglichen Zähneputzen, über das Tragen von Fahrradhelmen und gesunde Ernährung bis hin zur Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen.

Auf der Website Praeventionsatlas.de haben wir uns auf die Themenbereiche Ernährung, Bewegung, Stress und Suchtmittel, hierbei insbesondere Rauchen, konzentriert. Diese Auswahl ist nicht willkürlich: Übergewicht und Fettleibigkeit (Adipositas), mangelnde körperliche Aktivität, psychische Belastungen und der Konsum von Tabak sind in der Bevölkerung weit verbreitet und verursachen entsprechend einen großen Teil der Krankheiten und Todesfälle.

Qualität

Es gibt derzeit keine einheitlichen verpflichtenden Qualitätsmaßstäbe für Angebote der Prävention und Gesundheitsförderung. Mindeststandard für die Qualität ist eine Zertifizierung von Kursen und Kursanbietern, wie sie etwa von den Krankenkassen gefordert wird. Ähnliche Anforderungen stellen die Volkshochschulen; zumindest für Kurse, die von Krankenkassen bezuschusst oder erstattet werden können.

Aus dem umfangreichen Angebot der Sportvereine haben wir Kurse mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT ausgewählt. Das Siegel wurde vom Deutschen Sportbund in Kooperation mit der Bundesärztekammer eingeführt. Viele Krankenkassen erstatten oder bezuschussen die Kosten für Kursangebote mit dieser Zertifizierung.

Kosten

Sofern ein Gesundheitskurs den Anforderungen Ihrer Krankenkasse entspricht, übernimmt diese in der Regel 80 Prozent der Teilnahmegebühren. Für Versicherte, die von der Zuzahlung befreit sind, werden 90 Prozent und für Kinder bis 18 Jahren sogar 100 Prozent der Kursgebühren übernommen.

Die Erstattung ist normalerweise auf 75 Euro pro Maßnahme beziehungsweise 150 Euro bei Kombinationsangeboten begrenzt. Damit die Krankenkasse die Kurskosten anteilig übernimmt, müssen Sie an mindestens 80 Prozent der Kursstunden teilgenommen haben.

Oftmals gewähren Anbieter ermäßigte Gebühren für Auszubildende, Arbeitslose, Schüler, Senioren oder Studenten.