Prävention und Gesundheitsförderung in Berlin und Brandenburg

Bewegung

Da uns die Technik heutzutage viele Arbeiten abnimmt, ist die Notwendigkeit, körperlich anstrengende Arbeiten durchzuführen oder sich zu bewegen, sehr gering. An Stelle körperlicher Bewegung im Alltag tritt die Fortbewegung mit Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln, Rolltreppen und Fahrstühlen. Auch die tägliche Arbeit wird heute von vielen Menschen im Sitzen durchgeführt.

Alltagsaktivitäten sind jedoch die Grundlage eines aktiven, gesundheitsfördernden Lebensstils. Jeder sollte versuchen, an den meisten, im besten Fall an allen Tagen der Woche für mindestens 30 Minuten körperlich aktiv zu sein. Diese 30 Minuten können sich auch aus kleineren Einheiten mit einer Dauer von nur etwa 10 Minuten zusammensetzen.

Durch bewussten Verzicht auf Lift und Rolltreppe zugunsten von Treppensteigen können Sie einfach und effektiv Bewegung in den Alltag einbauen, da es praktisch überall Treppen gibt. Besonders wichtig ist es, Geduld zu haben. Ihr Körper braucht Zeit, um sich auf ein erhöhtes Aktivitätsniveau einzustellen. Nach dieser Eingewöhnung empfinden viele Menschen natürliche Freude bei regelmäßiger Bewegung.

Regelmäßige Bewegung und Aktivität wirken sich positiv auf folgende Bereiche der Gesundheit aus:

Körpergewicht

Durch regelmäßige Bewegung benötigen Sie mehr Energie, es werden mehr Kalorien verbraucht und die Fettverbrennung wird gesteigert. Langfristig führt dies dazu, dass Sie Gewicht verlieren, sofern Ihre Kalorienaufnahme nicht ansteigt.

Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems

Durch regelmäßige Bewegung wird der Herzmuskel gekräftigt, die Durchblutung von Herz, Gehirn und Muskulatur verbessert, der Blutdruck gesenkt.

Bewegungsapparat

Durch regelmäßige Bewegung werden Knochen, Sehnen und Muskulatur gestärkt und somit weniger verletzungsanfällig. Dadurch vermag körperliche Aktivität beispielsweise Beschwerden vorzubeugen, die durch langes Sitzen am Arbeitsplatz entstehen können.

Immunsystem und Wohlbefinden

Durch regelmäßige Bewegung stärken Sie Ihr Abwehrsystem. Ihr Körper wird weniger anfällig gegenüber Erkältungen und anderen Erkrankungen. Bewegung wirkt außerdem entspannend und hilft, Stress abzubauen. Die Stimmung verbessert sich zusammen mit Ihrem allgemeinen Wohlbefinden.

Gesünder und länger leben

Wenn Sie regelmäßig körperlich aktiv sind, werden zahlreiche Organe Ihres Körpers trainiert, durchblutet, mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dies führt zu einer Senkung des Risikos für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Stoffwechsels, Bewegungsapparates sowie von Krebserkrankungen.


Diese gesundheitlichen Effekte gelten nahezu ausnahmslos. Unabhängig von Alter und gegenwärtiger Fitness stärkt regelmäßige Bewegung deshalb die Gesundheit und erhöht die Lebenserwartung.

Die körperliche Belastung sollte langsam und regelmäßig erhöht werden. Besonders anfangs sollte die körperliche Belastung nicht zu hoch sein und nur leichtes Schwitzen verursachen. Gleichzeitig sollte man noch gut in der Lage sein, sich während der Aktivität zu unterhalten.

Menschen mit bestehenden Erkrankungen oder über 65-jährige, sollten sich vor Steigerung der körperlichen Aktivität bei einem Arzt vorstellen, um ihre individuellen körperlichen Stärken und Grenzen abzuklären. Konsultieren Sie ebenfalls einen Arzt, wenn Sie Unwohlsein im Zuge einer Steigerung Ihrer körperlichen Aktivität empfinden.